Amazing Thailand: Erstaunliches, verblüffendes, verwunderliches Thailand – mir ist weltweit kein offizieller Tourismus-Slogan bekannt, der der Realität so dicht auf den Fersen ist. Auch nach sieben Jahren, die ich nun hier lebe, verblüfft, erstaunt, verwundert mich dieses Land jeden Tag. Heute ganz oben auf der Liste der Verursacher: Thailands Tourismusbehörde TAT (Tourism Authority of Thailand).

Wir erinnern uns: Es waren die Rucksacktouristen, die im Doppelpass mit ihrer Bibel „Lonely Planet“ so engagiert von Thailand schwärmten, dass ihnen die Massen folgten. Die Zeiten ändern sich. Nun gibt es andere Prioritäten als Backpacker mit limitiertem Budget. Oder Individualreisende, Pärchen und Familien, die einen Teil ihres Geldes bei Thailands Kleingewerblern lassen: auf den Märkten, bei den Garküchen-, Restaurant- und Kneipenbetreibern.

Seit einigen Monaten bereits geistert der Begriff „Qualitätstourismus“ durch die hiesigen Medien. Das neue Ziel der Tourismusbehörde, vage formuliert, oft wiederholt und jetzt definitiv Kontur gewinnend.

TAT visiert die Reichen an.

Dafür hat das Amt ein offizielles Video produziert und vor allem veröffentlicht: Amazing Thailand Luxury. Schaut es Euch an:

[youtube width=“500″ height=“300″ video_id=“Q_4zbv2v2XA“]

So stellt sich TAT den wohlhabenden Fremden als willkommenen Gast vor.

Amazing!