Keine Steuern, keine Zensur

Keine Steuern, keine Kapitalmarktkontrolle, keine Zensur: Drei wichtige Gründe dafür, dass sich der Ableger der Art Basel in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hong Kong auch in 2015 als Erfolgsgeschichte präsentierte. Die gerade beendete Ausstellung war einmal mehr ein Highend-Supermarkt der Kunst und zugleich eine Schau asiatischer Talente.

Kurator Tobias Berger spricht in einem Interview mit Zeit online über die Macht des Marktes in einer Stadt der Proteste. Das Kunstmagazin „art“ liefert den bilanzierenden Check des Events, das über 60 000 Besucher aus aller Welt zählte. Und hier findest du die offizielle Homepage der Art Basel Hong Kong.

Beitragsbild: Keiichi Tanaami: „The moment of explosion“, 2011 | Courtesy Karma International, Zurich, Nanzuka Gallery, Tokyo, and Keiichi Tanaami /Zeit online