Update 2017

Meine Nr. 1: VIVA Tapas Bar, Sukhumvit Soi 8

VIVA Restaurant Bangkok

Avocado-Salat im VIVA in Bangkok (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Meine Nr. 1 ist nicht dabei, und ansonsten kommt der Beitrag für mich ein bisschen spät. Aber das macht ja nichts – ich bin auch nach meinem Umzug nach Chiang Mai oft genug in Thailands Hauptstadt, um von dieser fachkundigen Liste zu profitieren. Die Trüffelschweine des Bangkok-Portals haben die 50 besten Frühstückscafés und -restaurants Bangkoks ermittelt. Nach Stadtteilen geordnet! Warum verneigen wir uns in Dankbarkeit vor dieser Recherche?

Frühstücke wie ein König: Mit diesem Rat meiner Mutter wuchs ich auf, ich beherzige ihn bis heute, auch in meiner Wahlheimat Thailand. Die ein Frühstück in unserem westlichen Sinn nicht kennt. Das Königreich ist im Ursprung ein Agrarland. Viel Arbeit, wenig Zeit: Für die Bauern gab und gibt es am frühen Morgen Wichtigeres als ein ausgiebiges Frühstück. So erschöpft sich Thailands Angebot in der Frühe noch heute in einem Teller Reissuppe mit Huhn oder Krabben und Ei.

160513_4_breakfast_bangkok

Es dauerte lange, bis sich in Bangkok die Läden mit einem Frühstücksmenü für westliche Geschmäcker breit machten. Und es dauerte bis zum Mai 2016, ehe eine Liste der 40 einschlägig besten Cafés und Restaurants möglich war. Ihr findet sie hier:

Bangkok’s 50 best cafes and restaurants to get breakfast

Es schmälert den Wert der BK-Tipps keineswegs, dass meine Nr. 1 dort nicht zu finden ist: die Tapas Bar VIVA in der Soi 8 an der Sukhumvit Road, zentral gelegen also. Im VIVA schmeckt mir das Frühstück auch am Nachmittag noch, zum Capuccino gibt ein Glas kalten Wassers, auf der Straße spielt das Leben, und in 12 von 10 Fällen entscheide ich mich für den Avocado-Salat mit gegrillten Streifen vom Huhn.

VIVA Tapas Bar Bangkok

Die VIVA Tapas Bar (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)