Museum mal anders: Art in Paradise

Art in Paradise Chiang Mai

Art in Paradise Chiang Mai

Wer Kinder in ein Museum zerrt weiß, wie anstrengend Kultur sein kann. In Chiang Mai drehen die Kleinen den Spieß um – sie wollen gar nicht mehr raus, und den Eltern ist das ganz recht. Denn „Art in Paradise“ ist anders. Dort darf der Besucher Hand anlegen bei Mona Lisa, dort schenkt ihm Göttervater Zeus reinen Wein ein, roten in diesem Fall.

Treten Sie ein!, sagte das Bild: Interaktiv heißt das Zauberwort, auch klassische Meisterwerke spielen hier mit der dritten Dimension – so wird der Gast Teil des Objekts und Akteur zugleich.

Art in Paradise

Sechs Galerien, auf drei Stockwerke verteilt, offerieren unterschiedliche Themenkreise – eine Welt- und Zeitreise, liebevoll konzipiert und in der „trompe l`oeil“-Technik meisterlich umgesetzt.

Planen Sie ruhig zwei Stunden ein für dieses 3D-Paradies der heiter gestimmten Kunst – Ihre Kamera wird häufig wie nie im Einsatz sein. Und manchmal dauert es, bis Sie Darsteller und Objekt perspektivisch sinnvoll arrangiert haben auf der Jagd nach dem verblüffendsten Effekt.

Foto: Faszination Fernost/Moritz Linnhoff

„Art in Paradise“, unweit des Night Bazaar von Chiang Mai gelegen, ist von 9 Uhr morgens bis 9 Uhr abends geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 300 Thai-Baht, für Kinder 200.

„Art in Paradise“ Chiang Mai: 199/9 Changklan Road – www.chiangmai-artinparadise.com – Tel: +66 53 274 100

Filialen des interaktiven Museums gibt es auch in Bangkok und in Pattaya.

Art in Paradise

Fotos: B. Linnhoff, Moritz Linnhoff, Homepage Art in Paradise