Zurück zur Natur

Sukantara Cascade Resort Chiang Mai

Ein romantisches Dinner für Zwei bei Kerzenlicht mitten in der Strömung? „Warum nicht?“, fragt Marketing-Direktorin Soammarat Saowapak zurück. Das Sukantara Cascade Resort & Spa gilt nicht nur für Pärchen als idealer Rückzugsort. Die halbe Stunde Fahrt von Chiang Mai mündet in Privatsphäre, Erholung, üppigste Natur – der Bambus wächst, du musst ihn nur angucken.

 

Wer im hoch gelegenen Mae Rim Valley Sturzbäche im Niagara-Format erwartet, wird enttäuscht sein – jeder andere hingegen taucht begeistert ein in ein ungewöhnliches Resort mit dem perfekten Soundtrack für ein Sonnenbad, Massagen an der frischen Luft im Childa-Spa, Meditationen am Morgen oder auch für konsequentes Nichtstun.

 

Das „Sukantara Cascade“ darf mit dem Spruch für sich werben, eines „der fünf weltbesten Hotels an einem Wasserfall“ zu sein. Wer kommt auf solch verwegene Ranglisten? In diesem Fall die englische Tageszeitung „The Independent“, die das Resort im Norden Thailands in eine Reihe stellte mit glitschigen Konkurrenten aus Neuseeland, Irland, Brasilien und Sambia.

 

Zu Beginn gab es im Sukantara erst sieben Räume, heute sind es 16 Suiten, Bungalows und Villen im Lanna-Stil, alle entlang des Wasserfalls platziert. Designkonzept und Bauphase sahen von Beginn an (2004) vor, mit der Natur im Einklang zu bleiben und nur den kleinstmöglichen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.

Die Hornvögel am Eingang sind zwar aus Holz, doch die zwanglos umher wandernden Pfauen ebenso echt wie die Gänse oder der plaudernde Kakadu, der das Victory-Zeichen praktiziert. Er formt seltsame Laute mit einer Zunge, die exakt so aussieht wie ein menschlicher Daumen.

 

Ein Tipp für alle, die bereits die Anfahrt unterhaltsam gestalten wollen: Auf den letzten zehn Kilometern liegen am Ende des Vorortes Mae Rim prächtige buddhistische Tempel, ein Park, wo Papier aus Elefantendung produziert wird, eine Bungee-Jump-Anlage, eine Shooting Range und eine Schlangenshow mit Königskobras.

 

Ich hatte eine Nacht gebucht von Samstag auf Sonntag und lauschte beim Abendessen ganz allein und selbstvergessen dem Rauschen des Wasserfalls. Tags darauf traf ich Eigentümer Somporn „Sam“ Sugunasil. Da er vom Start weg die Dorfbewohner einbezog und teils auch einstellte, unterstützten ihn die Buddhisten und Christen aus der Nachbarschaft rückhaltlos – sie nennen ihn liebevoll „por nai“ („Father Boss“).

150517_Sukantara-Eigentümer_Sam

Beim Frühstück fragte ich Vater Boss, ob im Moment keine so gute Saison sei, den Abend zuvor hätte ich exklusiv für mich gehabt. „Wir sind ausgebucht“, sagte er und lächelte, „am Samstagabend fahren unsere Gäste immer auf die beliebten Nachtmärkte in Chiang Mai. Und jetzt schlafen sie noch.“ Sam ist tiefenentspannt. Mit der Luxus-Herberge in feinster Natur hat er alles richtig gemacht. Das weiß er spätestens seit dem Besuch von Angelina Jolie plus Anhang kurz nach der Eröffnung.


Zur Einstimmung auf ein besonderes Erlebnis – das Sukantara Cascade Resort & Spa im Video:

Sukantara Cascade Resort & Spa
12/2 M.8 T. Maeram
Amphoe Mae Rim, Chiang Mai, T: 081 881 1444
E-mail: info@sukantara.com
www.sukantara.com

Fotos: Faszination Fernost/B. Linnhoff+Uwe Wojatzek, Sukantara-Homepage