Die ganze Palette

Mit Khun Art und Khun Gob in der Vimala Residence, Bangkok

Seit 25 Jahren reise ich durchs Königreich Thailand. Von Nord nach Süd, von West nach Ost. Als Urlauber erst und seit 2008 als Expat. Abenteuer, Sehenswürdigkeiten, persönliche Begegnungen bleiben in Erinnerung. Ziehe ich Bilanz, frage ich mich: Wie wichtig waren eigentlich die Hotels auf all diesen Trips?

Hotels, Guesthouses, Hostels sind Zwischenreiche. Bastionen gegen den Alltag. Mit dem Einchecken verblasst die Vergangenheit, und wen schert schon die Zukunft? In einer Umgebung auf Zeit verringert sich plötzlich das spezifische Gewicht des Menschen. Er leichter, leichtsinniger, abenteuerlustiger. Vielleicht verspürt er sogar Lust, in eine andere Identität zu schlüpfen. Spielt Reich oder Romantisch, Gentleman oder Draufgänger, Lady oder Bitch.

Jede Reise ist extrem subjektiv, extrem persönlich. Spreche ich Empfehlungen aus, habe ich keine Ahnung, ob ich Nerv oder die Neigung des Empfängers treffe. Das gilt erst recht für Hotels. Wo ich mich gerade bei einem Scotch aus der Minibar zu meiner Wahl beglückwünsche, wendet sich der nächste Gast vielleicht mit Grausen. Und wo ich beim besten Willen keinen Funken Schönheit entdecke, fühlt sich mein Nachbar ein Zimmer weiter wohl wie ein frisch gebadetes Baby.

Mein Anspruch ist schnell beschrieben und grundsätzlich bescheiden: Hotel und Zimmer müssen sauber sein, der Service freundlich, die Internetverbindung stabil und bestenfalls schnell. Ansprechendes Design erleichtert die Buchung. Luxus brauche ich nicht; erst recht nicht dann, wenn Meer oder Natur in der Nähe locken. Aber wenn er sich ergibt, kann ich Luxus sehr wohl genießen.

Schaue ich mir nun meine 20 Lieblingshotels in Thailand an, wundere ich mich doch ein wenig: Einen roten Faden kann ich bei der Auswahl nicht entdecken. Sei`s drum! Hier ist es, mein völlig subjektives Ranking – ich war in allen zu Gast, das war Voraussetzung :

Nr. 1: Koh Phangan Pavilions

Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost

Mein Lieblingshotel auf meiner Lieblingsinsel. Fantastischer Blick auf den Dschungel Phangans und aufs Meer. Inhaber Mike Renn sorgt mit seinem Team für eine sehr persönliche Atmosphäre. Mehr hier:

Hotel Koh Phangan Pavilions: Meine neue Nr. 1

Nr. 2: Amanpuri, Phuket

Foto: Amanpuri-Homepage

Es ist mehr als zwanzig Jahre her, dass ich dort zu Gast war. Doch es bleibt für mich bis heute eines der schönsten Hotels in Thailand – weil einfach alles stimmt.

Im „Amanpuri“: Ungestört im Überfluss

Nr. 3: Shanghai Mansion, Bangkok

Empfang im Hotel Shanghai Mansion, Bangkok (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

In Bangkoks Chinatown kann man im Shanghai der Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts nächtigen. Und das hat viel mit einer außergewöhnlichen Frau zu tun: Lily Udomkunnatum.

Hotel in Bangkok: Shanghai Mansion

Nr. 4: Aow Yai Bungalows, Koh Phayam

Aow Yai Bungalows, Koh Phayam (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Zurück zum Rucksack-Urlaub und zur entspannten Einfachheit der Neunzigerjahre. Funktioniert das noch? Ich habe es probiert. Meine Zeit in den Aow Yai Bungalows ist Teil des Berichtes über die Insel Koh Phayam:

Koh Phayam: Zurück zu den Wurzeln

Achtung: Seit Kurzem ist die Anlage weder über die Homepage noch über die Facebook-Seite zu erreichen. Bei booking.com steht der Hinweis: „Leider ist es gerade nicht möglich, diese Unterkunft auf unserer Seite zu buchen.“ Das alles spricht dafür, dass das Resort dicht gemacht wurde.

Nr. 5: Palm Beach Resort, Koh Mak

Palm Beach Resort, Koh Mak (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Wie Koh Phayam, so hat sich auch Koh Mak ihren ursprünglichen Charme bewahrt. Bin ich dort, wohne ich bei Jens und Lutz, den beiden Brüdern aus Sachsen.

Von Zwickau nach Koh Mak: Endstation Tropen

Nr. 6: Vimala Residence, Bangkok

Vimala Residence, Bangkok (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Ein Bericht in der Bangkok Post machte mich neugierig. Sehr neugierig. Was war das nun? Ein Hotel? Ein privates Haus? Ein Museum? Ein bisschen von allem. Mit einer reichhaltigen Sammlung von Antiquitäten und alten Fotos erinnert Eigentümer ML (Mom Luang) Apichit Vudhijaya (genannt Art) an seine verehrte Großmutter – Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Vimalachatra war eine Enkelin des in Thailand hochgeschätzten Königs Chulalongkorn (Rama V).

Ganz und gar nicht museal aber sind Leben und Aufenthalt in der Vimala Residence. Khun Art und seine Lebensgefährtin Apasiri Devhastin (Gob genannt) sorgen mit ihrer unprätentiösen und herzlichen Art dafür, dass sich der Fremde vom ersten Moment an aufgehoben und willkommen fühlt.

Vimala Residence, Bangkok

68 Sukhumvit 26 (Soi Aree), Sukhumvit Road

Tel +66 2 123 1234 und +66 81 613 7515

Homepage: vimala-residence.com

Mailadresse: info@vimala-residence.com

Facebook: vimala-residence

Nr. 7: Amber Sands Beach Resort, Koh Chang

Amber Sands Beach Resort, Koh Chang (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Das Amber Sands liegt auf der Ostseite der Insel Koh Chang im Golf von Thailand. Hier geht die Sonne auf, nicht unter, und es ist deutlich weniger los als im Westen. Ich habe das genossen. Auch hier ist das Meer nur wenige Meter entfernt. Mein Programm: Seele baumeln lassen, lesen, schlafen, ein kurzes Bad im Meer, Massage.

Hotel auf Koh Chang: Amber Sands Beach Resort

Nr. 8: AM Samui, Koh Samui

AM Samui, Koh Samui (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Das AM Samui liegt im Südwesten der Insel, in Taling Ngam. Dort, wo die Sonne instagram-tauglich untergeht. Wenn wir nicht entspannt einen Kaffee tranken, am Strand oder am Pool lagen, erkundeten wir mit dem Roller die Nachbarschaft. Und entdeckten ein Samui, das man so an der Westküste (Chaweng und Lamai) nicht mehr zu Gesicht bekommt.

Details, Fotos und ein Video zum Hotel haben wir eingebettet in eine größere Geschichte:

Go West: Die andere Seite von Koh Samui

Nr. 9: Four Seasons Resort, Chiang Mai

Four Seasons Resort, Chiang Mai (Foto: Off. Homepage)

Seit einigen Jahren lebe ich in Chiang Mai, deshalb kommen die vielen attraktiven Hotels der Stadt in meinem Ranking nicht vor. Ich bin schließlich Heimschläfer. Im Four Seasons nächtigte ich vor langer Zeit. Die Anlage liegt inmitten prächtiger Natur vor den Toren der Stadt, im Vorort Mae Rim.

Hotel Chiang Mai: Four Seasons Resort

Nr. 10: 103 Bed and Brews, Bangkok

103 Bed and Brews, Hotel & Café, Bangkok (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Ein seltsamer Hybrid – ein Boutique Guesthouse. Originelles Etikett. Wichtiger ist: Dies ist eine spannende Unterkunft. Ausländer verirren sich nur selten unter dieses Dach, obwohl es mitten in Chinatown liegt und am Eck einer sehr interessanten Straße mit einladenden Bars wie dem Chiringuito.

Hotel in Bangkok: 103 Bed and Brews

Nr. 11: Citadines Sukhumvit 11, Bangkok

Studio Citadines Sukhumvit 11, Bangkok (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Die Studios im Citadines verströmen einen eher bürokratischen Charme. Doch ich wohne dort immer wieder gerne. Die Infrastruktur ist optimal für jede(n), der/die im Hotel Arbeiten zu erledigen hat oder – wie ich – stundenlang an seinen Blogs bastelt. Zudem bietet die Sukhumvit Soi 11 ein reichhaltiges gastronomisches Angebot. Abzuwarten bleibt, welche der Restaurants, Pubs, Bars und Nachtclubs in dieser Straße die Covid-Krise wirtschaftlich überleben.

Hotels in Bangkok: Citadines Sukhumvit Soi 11

Nr. 12: Inn A Day, Bangkok

Inn A Day, Bangkok (Foto: Off. Homepage)

Industriechic im alten Teil Bangkoks, mit Blick auf den Chao Praya und den Wat Arun. Ein außergewöhnliches Hotel mit einem außergewöhnlich netten Inhaber. Meine Geschichte dazu:

Hotel-Tipp Bangkok: Inn A Day

Nr. 13: Railey Beach Club, Krabi

Railey Beach Club, Krabi (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Der Railey Beach Club besteht aus privaten Bungalows und Villen unterschiedlicher Größe, die jedermann buchen kann. Wir wohnten dort zum Abschluss eines viertägigen Katamaran-Trips in der Andamanensee. Und nach anfänglichen Irritationen hatten wir am Railey Beach eine gute Zeit.

Mit dem Kat in den Andamanen (4) – Ausklang am Railey Beach

Railey Beach (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Nr. 14: River Kwai Jungle Rafts, Kanchanburi

River Kwai Jungle Rafts, Kanchanaburi (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Eigentlich war es die geschichtsträchtige Brücke am River Kwai, die uns nach Kanchanaburi lockte. Doch die Weiterfahrt zu den Jungle Rafts und die Übernachtung auf dem Fluss rundeten den Trip perfekt ab.

Hotel in Kanchanaburi: River Kwai Jungle Rafts

Nr. 15: The Great Escape, Koh Phangan

Pool Villa, The Great Escape, Koh Phangan (Foto: Off. Homepage)

Das Resort am Strand Thong Nai Pan Yai im Nordosten Koh Phangans verspricht die Flucht aus dem Alltag – und es hält sein Versprechen. 

Hotel auf Koh Phangan: The Great Escape

Nr. 16: Katiliya Mountain Resort and Spa, Mae Salong/Chiang Rai

Katiliya Mountain Resort&Spa, Mae Salong/Chiang Rai (Foto: Off. Homepage)

Thailands wunderschöner Norden kommt zu kurz in meinem Ranking, aber man kann nicht alles haben. Das Katiliya Mountain Resort liegt zwischen Chiang Rai und Mae Salong. Als wir im Sommer 2020 auf unserem Motorroller-Trip dort Station machten, dankte das Resort wegen der Covid-Krise mit einem kräftigen Rabatt. Nur wenige Meter entfernt liegt das ebenfalls sehr gelungene Resort Phu Chaisai – es war leider geschlossen. Beide Anlagen habe ich unter folgendem Link beschrieben:

Von Chiang Mai ins Goldene Dreieck, Teil 2

Nr. 17: Playhaus, Bangkok

Playhaus, Bangkok (Foto: Off. Homepage)

Frei nach Shakespeare: „Die ganze Welt ist eine Bühne“ lautet das Motto dieses originellen Hotels, in dem ich schon mehrfach zu Gast war. Beheimatet mitten auf der Thonglor Road (Sukhumvit 55) in Bangkok, hat das Playhaus nur einen Nachteil: Die Zimmer sind sehr klein – geeignet nur für Kammerspiele.

Hotels in Bangkok: Showtime im Playhaus

Nr. 18: White Ivory Bed and Breakfast, Bangkok

White Ivory Bed and Breakfast, Thonburi/Bangkok (Foto B. Linnhoff//Faszination Fernost)

Am Westufer des Chao Praya liegt das Viertel Thonburi. An manchen Ecken verweist der geschichtsträchtige Ort auf ein Bangkok von einst, an anderen bereits auf die Zukunft. Wat Arun, der Tempel der Morgenröte, ist nicht weit, der Einkaufstempel Iconsiam ebenfalls nicht. Auch Kunst und Kultur sind in Thonburi verstärkt heimisch geworden. Im White Ivory fand ich einfache, zweckmäßige Zimmer vor – natürlich ganz in Elfenbein-Weiß -, eine umwerfend freundliche Crew und eine interessante Nachbarschaft dazu.

Hotels in Bangkok: White Ivory Bed and Breakfast Thonburi

Nr. 19: Nature Beach Resort, Koh Chang

Nature Beach Resort, Koh Chang (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Der Strand ist durch ein Unwetter ein wenig schmaler geworden seit meinem letzten Besuch, ein Swimmingpool ist hinzugekommen und die Sonnenuntergänge verführen wie immer zum Träumen. Ich liebe diese Anlage am Lonely Beach auf Koh Chang. Sie wäre deutlich weiter vorne platziert, wenn der DJ die Bässe nicht auch noch dann im hohen Dezibelbereich wummern ließe, wenn keiner mehr in der Bar ist, weil alle schlafen wollen.

Hotel Koh Chang: Nature Beach Resort

Sonnenuntergang am Lonely Beach (Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost)

Nr. 20: Beat Hotel, Bangkok

Beat Hotel, Bangkok (Foto B. Linnhoff)

Sehenswerte Kunst im ganzen Hotel, Rockstars an der Zimmerwand. Und ein paar Schritte entfernt der W District mit einem Food Court voller Garküchen; auch die BTS-Skytrain-Station Phra Khanon ist schnell erreicht – es gibt einige gute Gründe, dieses Hotel zu buchen.

Hotel in Bangkok: Im Beat mit John Lennon

Unvergessen: Das Siam Interconti

Das Siam Intercontinental wäre in meinen Charts auch heute noch sehr weit vorne – wenn es dieses Schmuckstück noch gäbe. Dort habe ich bei meinen ersten Bangkok-Besuchen oft übernachtet. Ein architektonisches Juwel auf grünem, königlichem Grundstück (110 000 qm) und eine Oase der Ruhe mitten in der Stadt. Seit einigen Jahren steht dort das Einkaufszentrum Siam Paragon. Konsum schlug Tradition – wie so oft in Thailands Hauptstadt.