Der populäre Westen und der sperrige Osten

Im Westen geht die Sonne unter: Nature Beach Resort, Lonely Beach (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Thailands zweitgrößte Insel leistet sich zwei völlig verschiedene Seiten. Hier der Westen mit den weißen Traumstränden und einem durch alle Sterne deklinierten Hotelangebot, mit Bars, Restaurants, Discos, Supermärkten, Shopping. Im Osten ist die Küste rauer und sperriger, dort gibt es deutlich weniger Unterkünfte, dafür bernsteinfarbenen Sandstrand, naturbelassene Dörfer, Mangroven.

Daher bleibt die Wahl zwischen West und Ost auf Koh Chang eine Frage des Geschmacks und der persönlichen Prioritäten. So oder so findest du mit Sicherheit eine Unterkunft, die deinen Vorstellungen und dem gewünschten Preis-/Leistungsverhältnis entspricht, wenn du deine persönlichen Kriterien definiert hast. Die richtige Wahl kann über Urlaubsglück entscheiden.

Hotel Ramayana Resort and Spa (Foto: Homepage des Hotels)

Eine kostenlose, schnelle Internetverbindung gehört heute zu den selbstverständlichen Wünschen der Hotelgäste – wie sonst könnte Handysucht gelebt werden? Bei einem unserer Besuche auf Koh Chang haben wir uns von den Bewertungen auf den Buchungsplattformen leiten lassen und online das Ramayana Resort & Spa am Klong Prao Beach gebucht. Eben wegen der teilweisen guten bis sehr guten Bewertungen in den Portalen. 

Bei Ankunft stellten wir fest: Das Hotel liegt an einer Lagune, zum 1,5 Kilometer entfernten Strand brauchst du einen Shuttleservice und der ist zeitlich nicht allzu flexibel. Laut Eigenwerbung des Hotels sollte es auch eine kostenlose WLAN-Verbindung geben. Die gab es auch, sie funktionierte jedoch nur im Restaurant, nicht aber auf den 64 Zimmern. Es gab durchaus Gäste, die sich im Ramayana wohlfühlten – unseren Wünschen hingegen entsprach es nicht – was sich dann auch in den Bewertungen bei Nustay zeigte.

 

Hotel-Tipp Koh Chang: Nature rocks

Das Nature Beach Resort am Lonely Beach (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Wer sich in der Gesellschaft eines entspannten Publikums wohlfühlt und gute Küche zu vernünftigen Preisen schätzt, ist im Nature Beach Resort richtig. An der lauten Musik (House und Deep House) bis um ein Uhr nachts allerdings scheiden sich die Geister. Als wir da waren, wummerten die Bässe bis in die Holz- und Steinbungalows hinein.

Dennoch bleibt das Resort am Lonely Beach unser Lieblingshotel an der Westküste Koh Changs; seit ein Sturm den Strand verkleinerte, hat das „Nature Beach“ auch einen eigenen Pool. Unschlagbar: Die Sonnenuntergänge am Lonely Beach!

 

Hotel Bhumiyama am Lonely Beach

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Das Bhumiyama liegt unmittelbar neben dem Nature Beach Hotel – es bietet mehr Komfort (und weniger Musik) zu höheren Preisen mit umwerfend freundlichem und aufmerksamem Personal.

Freund Disco (rechts) kreierte den Handtuch-Elefant von der traurigen Gestalt – zum Vergnügen der Damen vom Bhumiyama (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

 

 

The Chill am Kai Bae Beach

 

Foto: Homepage The Chill

Vom Bett mit drei Schritten ins Wasser – Zimmer mit direktem Zugang zum Pool bietet „The Chill“ am Kai Bae Beach; der Restaurantservice aber wird den Preisen der Luxusherberge nicht immer gerecht.

 

Coconut Beach Resort am Chai Chet Beach

 

Coconut Beach Resort (Foto: Olaf Kujawa)

Empfehlung von Olaf Kujawa, Chiang Mai Breakfast World

Coconut Beach Resort: Eine sehr schöne, weitläufige Anlage direkt am Strand. Ruhig und nicht überlaufen, ideal für Familien mit Kindern. Der Strand ist super zum Baden, da er zunächst sehr flach ist und dann sanft abfällt. Direkt vor dem Hotel befinden sich Coffee Shops, ein Supermarkt, viele kleine Restaurants, Massage-Shops und manches mehr.

Foto: Olaf Kujawa

 

Panviman – das war einmal

 

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Die Hotellerie ist ein flottes Gewerbe. Besitzer und Namen wechseln heute schneller denn je. Als wir dort waren, hieß das Hotel noch Panviman – inzwischen heißt es Santhiya Tree Koh Chang Resort. Ich weiß nicht, ob die Mini-Boxer aus Ton den Besitzerwechel überlebt haben. 

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

 

The Buddha View am Bang Bao Pier

 

The Buddha View (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

 

Am Ende des Bang Bao Pier im Süden steht The Buddha View. Lounge Bar, Guesthouse, Restaurant (einheimische und europäische Küche) – die Fortsetzung thailändischer Fischer-Folklore mit zeitgenössischem Design und modernen Möbeln. Komfortabel. Spannend. Einladend. Unter den Tischen am äußeren Rand des Restaurants wurde der Fußboden ausgespart, die Beine baumeln direkt über dem Wasser.

 

 

Vom Namen „Buddha View“ erhofft man sich einen Blick auf Buddha, was sonst? Und so schauten wir, während wir auf den fangfrischen Red Snapper warteten, vom Restaurant aus suchend übers Wasser. Bis an bewaldete Ufer und schmale Strände reichte der Panoramablick. Doch kein Erleuchteter weit und breit. Es sei denn, die Buddha-Statue mitten im Lokal ist gemeint. Auf die hat jeder Gast in der Tat eine erstklassige Sicht.

Im Osten Koh Changs…

…ist die Küste rauer und sperriger, sodass dort nur wenige Hotels zu finden sind. Eines davon ist das Amber Sands Beach Resort. Im Namen verspricht es bernsteinfarbenen Sand – und den gibt es reichlich. Wir schätzen dieses Resort sehr und daher haben wir ihm eine eigene Story gewidmet:

Amber Sands Beach Resort

 

Foto: Homepage Amber Sands

Hotels auf Koh Chang – das ganze Programm:

Hotels Koh Chang bei booking.com

Hotels Koh Chang bei Nustay.com