Still crazy after all these years: Meine Insel

Sonnenaufgang auf Koh Phangan (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Ob Erfolg entspannt, wurde Herbert Grönemeyer einmal gefragt. Die Haut wird ruhiger, antwortete er. Eine prächtige Formel auch für das Lebensgefühl auf Koh Phangan. Die Haut wird ruhiger.

Fotos Faszination Fernost/B. Linnhoff (6), Klaus Hoeltzenbein (1)

Millionen Menschen fluteten über die Jahre Phangans Nachbarn, Koh Samui und Koh Tao; die Massen veränderten dort Erscheinungsbild und Atmosphäre. Auf Phangan ist es andersherum: Die Insel kann Menschen verändern oder die Art, wie sie auf ihr Leben blicken. Viele staunen, wie wenig es hier zur Zufriedenheit braucht. Wie lange auch immer dieses Gefühl nach dem Urlaub anhält.

Bei mir hielt das Gefühl 14 Jahre lang an. 1994 kam ich erstmals nach Thailand, auch nach Koh Phangan, 2008 wanderte ich aus ins Königreich. Koh Phangan blieb bis heute mein Platz zum Stranden. Selbst in Zeiten der Pandemie war das Eiland nicht so leblos wie Samui.

Willkommen auf Koh Phangan

Schönheit zieht an

Gute Freunde kann niemand…

Auch mein jüngster Trip auf die Insel, im Feburar 2022, war wieder ein Mix aus Urlaub, Erinnerungen und ein wenig Recherche für meinen Blog. Künftig, so hoffe ich, werde ich auf Koh Phangan auch wieder mein Freunde aus Deutschland treffen können.

Schönheit zieht an; Thailands Inseln verführen zum Loslassen. Am Strand von Sadet im Inselosten vergisst du die Zeit, aber nicht den Raum.

Hide on High – verstecktes Juwel in luftiger Höhe

Wenn man, wie wir, vom Thong Nai Pan Yai Beach im Norden kommt und am Kreisverkehr links Richtung Than Sadet abbiegt, weist auf halbem Weg zum Strand ein Schild linker Hand zum Hide and High. In luftiger Höhe wartet eine rustikale Bar mit Liegeplätzen und umwerfender Aussicht.

Eigenwerbung: A view to die for (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Doch nur geübte Motorrad- oder Scooterfahrer sollten die 500 teils steilen Meter durch Fahrrinnen und über sandiges Geröll auf dem motorisierten Zweirad in Angriff nehmen.

Zu Fuß ist der Weg zwar deutlich anstrengender, aber eben auch der Mühe wert. Vor allem aber garantiert er ein unversehrtes Ankommen beim durchgehend gut gelaunten Eigentümer Khun Porn, der Bierkästen und anderes schweres Gerät irgendwo einkauft und auf seinem Big Bike nach oben transportiert. Sein Name Porn deutet übrigens nicht auf ein heimliches Hobby hin – er bedeutet Segen.

Porns Fruchtsäfte oder auch Cocktails werden gerühmt; die Bar ist beliebt, wir hatten Glück, dass wir noch Platz zum Liegen fanden. Besonders gerne sprechen die Besucher über den steinigen Weg zur Toilette in freier Natur – nur der Himmel ist Zeuge.

Fotos Faszination Fernost/B. Linnhoff, Kesorn Chaisan, Khun Disco

Warum allein Koh Phangan, anders als die Nachbarn Samui und Tao, dem Drang nach Beschleunigung, nach permanenter Erneuerung und Ausbeutung der Natur bis heute weitgehend widersteht, weiß ich nicht. Aber mir gefällt`s. Wann schon siegen Gelassenheit und Nachhaltigkeit über Gier und Profit?

Der Traum der digitalen Nomaden

Ein Job, auf Sand gebaut (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Auch das kann Spaß machen auf Koh Phangan. Disziplin und eine gute Geschäftsidee vorausgesetzt. Trotz des bergigen Geländes bietet die Insel an vielen Stellen eine erstaunlich gute Netzverbindung. In den letzten Jahren ist eine kleine Krypto-Community gewachsen, die auf Blockchain als Zukunftstechnologie setzt und mit Bitcoin und anderen Coins die Hoffnung auf finanzielle Prosperität verbindet.

Shambala-Resort (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Backpacker zieht es noch immer nach Phangan, aber auch viele Junggebliebene. Reichlich Wiederholungstäter darunter, dazu Neulinge auf der Suche nach dem etwas Anderen. Viele Besucher bleiben länger als geplant, streichen spontan die nächsten Ziele, wählen einfache Bungalows oder komfortablere Herbergen, bevorzugt natürlich direkt am Strand.

Anantara-Resort am Thong Nai Pan Noi Beach (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Ein paar Hotel-Tipps

Es ist eine sehr persönliche Auswahl, basierend auf eigener Erfahrung.

Hotel Koh Phangan Pavilions: Meine neue Nr. 1
Hotel Koh Phangan: The Great Escape
Hotel-Tipp Koh Phangan: Maehaad Bay Resort
Hotel Koh Pangan: Panviman Resort
Koh Phangans Doppelspitze: Koh Raham Beach Club und Haadson Resort
Hotel Koh Phangan: Thongtapan – Resort in üppiger Flora

Spektakulär, aber nach rechtlichen (?) Problemen derzeit nicht verfügbar:

Hotel Koh Phangan: Le Palais – Angkor Wat am Strand
Le Palais – Angkor Wat am Strand (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Kein Platz für Bling-Bling

Wer das nötige Kleingeld hat und dieses Eiland liebt, dübelt vielleicht eine luxuriöse, eine extravagante Villa an den Hang. Weil er`s kann. Oder sie. Grundsätzlich gilt, das ist meine Erfahrung: Statussymbole greifen nicht auf Phangan. So entfällt für manche das ewige Vergleichen – auch das kann eine Definition von Entspannung sein. Absurdes hingegen hat hier schon eher eine Chance. Wie das Unwich – ein Sandwich mit ohne Brot.

Doppelschlag: Full Moon an Silvester

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Für manche Traveller ist Phangan nur ein anderes Wort für Full und Half Moon Parties am Haad Rin Beach. Auch dort schlug ich im Dezember 1994 erstmals auf. Etwa 1 500 Partyfreaks bewegten sich zu Technoklängen im Sand. Manche stoned, manche chemisch aufgeladen – Tanzen im Sand strengt an. Schon damals war die Vollmondparty kein Geheimtipp mehr.

INFERNO

Dass Party auch Inferno sein kann, erlebten wir in der Neujahrsnacht 2009/2010. Gegen ein Uhr morgens mieteten wir uns am Thong Nai Pan Noi Beach ein Longtailboot und knatterten die etwa 45 Minuten durch die Nacht zur Haad-Rin-Bucht. Silvester und Full Moon fielen auf den selben Tag.

Wir fielen fast vom Boot. 50 000 Menschen an einem 1,2 km langen Strand. Kneipen und Shops bei Flut fast schon ins Meer gedübelt.

Video: Full Moon Party 2017

Doch in den Tagen zwischen Neu-, Halb- und Vollmondpartys sieht das Treiben am Haad Rin noch immer so ruhig und harmlos aus wie vor 25 Jahren auch. Erst recht zu Pandemie-Zeiten, als die exzessiven Feiern untersagt waren.

Haad Rin Beach 2019 (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Veränderungen

Fotos Faszination Fernost/B. Linnhoff

Von moderaten Veränderungen blieb auch Phangan nicht verschont. Thongsala, der Hauptort, wuchert in alle Richtungen, doch das Tempo im Ort bleibt eher gemächlich. Die einst halsbrecherischen Rüttelrouten zu den Stränden im Norden und Westen sind heute asphaltiert, damit kann ich gut leben. Stürze mit dem Scooter in ausgewaschenen Fahrrillen fand ich nie abenteuerlich, Bandscheibenschäden nie romantisch.

Fotos Faszination Fernost/B. Linnhoff

Dennoch ist die Insel mit ihren Serpentinen und steilen Hängen noch immer nicht der geeignete Ort, um das Fahren auf Scooter oder Motorrad zu lernen. Oft genug endet die Fahrt in der medizinischen Abteilung, wo das frische Phangan-Tattoo erstversorgt werden muss.

Mit dem Longtailboot übers offene Meer

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Es gibt viele Anbieter für halb- oder ganztägige Bootstouren, wir wählten das Team von Pen`s Bungalow am Strand Thong Nai Pan Yai, weil wir in der Nähe wohnten, im Great Escape. Erst vom Meer aus erkennt man, dass die Insel durchweg auf Felsen ruht. Nackte Gesteinsblöcke können menschenabweisend wirken. Doch hier sind sie stets bewaldet, da verliert sich das Schroffe im einladenden Grün.

Ein Strand für sich: Bottle Beach

Bottle Beach: Die Natur im Rücken (Foto: Khun Disco)

Ein Traumstrand im Norden Koh Phangans. Abgelegen, schwer zu erreichen. Mit dem Longtailboot am besten von Chaloklum aus oder von Haad Khom. Auch mit dem Motorrad kann man zum Bottle Beach fahren. Aber hier gilt mehr noch als an anderen Stellen der Insel: Vorsicht. Die Runterfahrt zum Strand ist extrem steil und sollte erfahrenen Zweiradfahrern oder Allrad-Fahrzeugen vorbehalten bleiben.

Foto: Kesorn Chaisan

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Der Bottle Beach (auf Thai: Haad Khuat) mag einen guten Kilometer lang sein; wer diesen Ort für seinen Aufenthalt wählt, will seine Ruhe haben. Es gibt mehr Unterkünfte, als auf den ersten Eindruck erwartet. Manche kosten zwischen 10 und 20 Euro pro Nacht. Auf unserer Bootstour haben wir an diesem Strand eine Pause eingelegt, fantastische Smoothies getrunken und uns das Bottle Beach 1 Resort näher angeschaut.

Wir waren nur gut eine Stunde am Bottle Beach. Zu kurz, um einige Resorts zu prüfen, aber lang genug, um den Wunsch zu verspüren, eines Tages genau an diesen Ort zurückzukehren.

70 Prozent Berge, Felsen, Wälder

Auf diese Felsen kann man bauen (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Noch immer sind 70 Prozent der Insel von Bergen, Felsen und Wäldern bedeckt. Noch immer gibt es keinen Flughafen, noch immer musst du von Samui oder anderen Orten mit der Fähre übersetzen, was je nach Streckenlänge und Power des Bootes 30 Minuten oder auch eine Stunde dauert. So kann die Insel weiter davon profitieren, dass sie nicht mit einem Fingerschnippen zu erreichen ist.

Thong Nai Pan Noi Beach (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Die Frage nach der besten Reisezeit ist schnell beantwortet: Immer jetzt. Obwohl: Von Oktober bis Mitte Dezember sollten eher die anreisen, die Regentänze lernen oder perfektionieren wollen. Dafür aber ist Phangan (wie auch die Inseln Samui und Tao) ein gerne gebuchtes Ziel in der Nebensaison, im europäischen Sommer also – hier regnet es dann meist deutlich weniger als in anderen Regionen Thailands.

Gibt es die absolute Wettersicherheit für die ersten drei Monate des Jahres noch? Bei unserem Phangan-Aufenthalt im Februar 2022 erlebten wir – wie der gesamte Süden Thailands – erst Regen, dunkle Wolken und Sonnenschein im Wechsel, ehe Dauerregen und stürmischer Wind final das Kommando übernahmen.

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Wir verließen wir die Insel vor der Zeit. Ob unsere Erfahrung etwas aussagt für die Hochsaison 2023 – keine Ahnung. Was ich weiß ist: Wir kommen wieder.

Perspektiven für die Insel

150902_Karte_Phangan
Zum Vergrößern auf die Karte klicken

Fotos+Videos: Bernd Linnhoff, Khun Disco, Kesorn Chaisan

Video Full Moon Party 2017: Livin that life

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Die besten Links zu Koh Phangan

Easy Rider auf Koh Phangan

Koh Phangan in Covid-Zeiten: Einsame Schönheit

Thong Nai Pan Noi: Feiner Sand, feiner Strand

My Koh Phangan ist das einzige deutschsprachige Magazin für Koh Phangan mit Infos direkt von der Insel!

Die Fährverbindungen von und nach Phangan.

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Tobi und Marcel führen uns in ihrem Blog „Home is where your Bag is“ zu den Top 10 der Strände Koh Phangans: 18 km Traumstrand. Und da die beiden schon mal unterwegs waren, haben sie auch gleich die fünf schönsten Tempel gelistet.

Der Fullmoon-Party mit allen Terminen ist eine eigene Website gewidmet.

Phanganist: Alles über Festivals und Partys auf Phangan.

Der gute Geist von Koh Phangan (Spiegel)

Sonnenuntergang auf Koh Phangan (Foto Faszination Fernost/B. LInnhoff)

Abschied von Koh Phangan

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Der Abschied von Koh Phangan fällt bei jedem Wetter schwer – bei schlechtem verkürzt ein Musikant die Zeit bis zur Ankunft der Fähre.

Auf Wiedersehen (Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff)