„Wenn man die Unfälle mit Motorrädern aus der Statistik rausnimmt, sind Thailands Straßen so sicher wie die in der Schweiz oder in den USA.“ Zitat Weltgesundheits-Organisation (WHO)

„Ein wahrer Thai lebt nach seinen eigenen Regeln.“ Spruch in Thailand

Vom Kickstart weg ein Abenteuer

Freiheit (Foto: David Franke)

Um allen Interessierten gleich zu Beginn ein wenig Mut zu machen: Die meisten Motorradfahrer sterben in Thailand, meldete Thailand Tip. Hier ein paar aktuelle Zahlen: Nur etwa 50 bis 60 Prozent der 20 Millionen registrierten Motorrädern im Land gehören Leuten, die im Besitz eines Führerscheins sind. Das heißt: geschätzte acht Millionen fahren ihre Maschine ohne Fahrerlaubnis. Bei Teenagern sind Motorradunfälle Todesursache Nr. 1.

Schlagzeilen machte jüngst ein 13-Jähriger, der in San Kamphaeng nahe Chiang Mai mit einem Big Bike – einer 1000 cc Kawasaki – einen Unfall mit zwei Verletzten verursachte. Er war mit 140 km/h unterwegs, 80 km/h waren erlaubt. Wie sein Vater erklärte, hatte der Junge bereits mit schweren Maschinen an Rennen teilgenommen. Nun aber werde er (der 13-Jährige) auch die drei anderen Big Bikes verkaufen, die noch in seiner Garage stünden. Den Führerschein gibt es in Thailand übrigens ab 15.

Beifahrer (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

In Chiang Mai rauschten eines Tages zwei Mädchen an mir vorbei, 13 oder 14 Jahre jung. Die Beifahrerin war hochkonzentriert dabei, der Pilotin Zöpfe zu flechten. Ein Drittel der Thailänder glaubt, Verkehrsunfälle seien Schicksal. Gepaart mit dem Glauben an Wiedergeburt ergibt das eine Fahrweise, die sich Ausländern nicht immer erschließt. Über Marginalien wie überhöhte Geschwindigkeit, Alkohol am Lenker, adrenalinbesoffene Halbwüchsige, Fahren ohne Helm, Träumen am Tag und rechts fahrende ChinesInnen wollen wir gar nicht erst reden.

Fazit: Verkehr in Thailand basiert auf der permanenten, selbstverständlichen Missachtung von Gesetzen und gesundem Menschenverstand.

Den Motorradführerschein habe ich in Chiang Mai gemacht. In einem Alter, in dem Viele lieber Bus fahren. Aber Busse gibt es hier nur wenige, und sie sind meist dünn besucht. Die zahlreichen Autos in der Innenstadt fahren oft Schritt. So ist der Motorroller das ideale Gefährt, um zügig von A nach B zu kommen. Vor allem natürlich, um den Chauffeur für meine Frau Toey zu spielen, die ihrerseits nach einem Sturz schon seit langem nur noch hinten sitzt. Und die Richtung vorgibt.

Einen Sturz hat jeder frei

Foto Faszination Fernost/Klaus Dose

Ende 2013 wurde mein später Mut schon am zweiten Tag nach Erwerb der Lizenz belohnt. Auf dem Weg zum Tempel Doi Suthep schaute ich nach links, zum prächtigen Eingang der Universität Chiang Mai. Als ich wieder nach vorn schaute, bremste vor mir ein Auto. Ich bremste auch, und schon lag ich flach auf dem Asphalt. Mir war neu, dass die Bremse am rechten Lenkergriff die instabile Vorderrad-Bremse ist. Seither bremse ich links. Zum Glück trug ich einen Helm; ich war mit dem Kopf aufgeschlagen. Hinter mir hielt ein junger Thai und war völlig baff, als ich, obwohl leicht geschockt, schnell wieder aufstand.

Einen Sturz hat jeder Anfänger frei, er muss ihn nur überleben. Mit einigen Schürfwunden fuhr ich ins nächste Krankenhaus, doch ich war tatsächlich so gut wie unverletzt. Im März 2019 erwischte es mich erneut, als ein junger Chinese sein Fahrrad über die Straße schob, schon fast am Ziel war und dann urplötzlich umkehrte. Ihm konnte ich ausweichen, dem Sturz nicht; mit einem Jochbeinbruch (Bild links) trotz Helm sowie Prellungen und Hautabschürfungen kam ich glimpflich davon. Der Verursacher blieb unverletzt, war jedoch schockiert und beteiligte sich sogar an meinen Krankenhauskosten.

Chinesinnen in Chiang Mai (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

Inzwischen habe ich 30 000 km auf dem Tacho meiner Yamaha, erfahren überwiegend im Stadtkern von Chiang Mai. Ich kenne die Spielregeln im Chaos, was – wie man sieht – noch keine Garantie ist für Glück, und ich habe im Sattel den schwarzen Gürtel in Achtsamkeit erworben.

Ansonsten bin ich auf den Inseln Samui und Phangan gefahren, in Bangkok auch. Und auf Bali. Seitdem behaupte ich in Anlehnung an die Formel 1: Chiang Mai taugt fürs Qualifying – das Rennen findet auf Bali statt. Vornehmlich rund um Seminyak und Canggu, aber auch in und um Ubud. Bali ist die wahre Prüfung, vor allem für Anfänger. Dieses Gefühl, wenn dir Achtjährige nach Schulschluss mit dem Motorbike auf deiner eigenen Spur entgegenkommen – unvergleichlich. Auch mein Freund Klaus H. denkt mit besonders gemischten Gefühlen an Bali zurück. Bei seiner Jungfernfahrt durch die engen Inselgassen geriet er zunächst auf Sand, dann in den Graben und zum Schluss mit Schwung in ein offenes Kanalrohr.

Klaus H. und sein Bali Tattoo

Er kam mit einigen Verletzungen davon, edle Teile blieben verschont. Das Wort dafür ist: Glück.

Die besten Links: Motorradfahren in Asien

Für viele ist Motorradfahren in Asien das ultimative Vergnügen, den Statistiken zum Trotz. Was außer landestypischen Fahrweisen noch alles zu beachten ist, haben Profis erkundet und notiert. Hier die besten Links zum Thema:

Dies ist die beste Seite, die ich im Netz gefunden habe. Bild- und wortstark, sorgfältig in den Details, kompetente Tipps. Ein großartiger Führer durch Asiens Zweirad-Dschungel: Moto-Geo Asien

Roller fahren in Asien

Auch dies ist ein Beitrag, in den die Weltreisenden Daniel und Jessica unendlich viel Mühe und Genauigkeit investiert haben – in ihrem Blog Life to go.

Ihr Youtube-Video zeigt eindrucksvoll, wie es auf Balis Straßen zugeht:

 

Mit dem Motorrad durch Südostasien

Einladung in die Welt mit vielen Informationen: Into the world

Guide to buying a motorbike in South East Asia

Willst du ein Bike kaufen? Hier findest du die nötigen Infos: NOMADasaurus

Moped mieten und durch Thailand touren

Professioneller Anbieter für Motorradreisen in Südostasien: Bike Tour Asia 

Thailand – der Norden

Foto Faszination Fernost/B. Linnhoff

Thailands Norden rauf und runter: mojo 4 you

Motorcycle Diary: Journey to Isaan

Spannende Tour durch Thailands größte Provinz: The BigChilli

Leitfaden für den Motorradkauf in Vietnam, Laos und Kambodscha

Diese Seite hat Thailands Nachbarn im Visier: Hummeln im Arsch

Und zum Abschluss noch ein schönes Drohnenvideo: Mit dem Motorrad unterwegs in Vietnam

Faszination Fernost wünscht Euch eine gute und sichere Fahrt in Südostasien!

Unterwegs auf Balis Nachbarinsel Nusa Lembongan (Foto: Kesorn Chaisan)