Der Auftrag lautete: Mach aus einem alten Stadthaus ein siamesisches Boutiqehotel. Architekt Komsuree Komintre, Landschaftsdesigner Piyachanok Wijarn und die britische Designagentur Output dachten nach. Zeichneten, verwarfen, zeichneten erneut und bauten um. Seither rangiert das Seven im englischen „Guardian“ unter den „10 originellsten Hotels in Bangkok„.

Für ein „Five Star Luxury Boutique Hotel“ gibt sich das Seven angenehm unprätentiös. Die Akzente liegen auf klein, stylisch, freundlich; das Konzept firmiert unter „künstlerisch“. So sind die gerade mal sechs Zimmer individuell gestaltet mit Motiven aus der thailändischen bzw. buddhistischen Mythologie und in unterschiedlichen Farben: Gelb, pink, grün, orange, blau, lila. Getreu der tief verwurzelten thailändischen Tradition, dass jeder Wochentag einem bestimmten Gott/Planeten zugewiesen wird, denen wiederum eine bestimmte Farbe zugeordnet ist.

140214_Hotel Seven Bangkok-Foto 1
Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost

Als „siebter Raum“ –  sonst hieße das Hotel ja „Six“ – fungiert eine luftige Kombination aus 7th Heaven Bar, Galerie, Bücherei und Rezeption. In kräftigem Rot. Hier kümmert sich die freundliche und charmante Crew tiefenentspannt um das Wohl der Gäste.

Das Seven liegt in einer kleinen Sackgasse der Soi 31, etwa 120 m von der Sukhumvit Road entfernt. Die Edelkaufhäuser Emporium und EmQuartier sind ebenso mühelos zu Fuß zu erreichen wie die BTS-Station Phrom Phong. Damit ist die Nabelschnur zu populären Destinationen wie Thonglor Road, Sukhumvit Soi 11 oder den großen Shopping Malls wie Siam Paragon, Central World, MBK etc. gelegt.

Die Lauffaulen müssen sich für ihr leibliches Wohl kaum bewegen. Denn in der unmittelbaren Nachbarschaft des Hotels bedient eine große Restaurant-Auswahl alle Geschmäcker. Bis zum „Bella Napoli“ (eine der besten Pizzerien Bangkoks) sind es ganze zwanzig Meter.

Hotel Seven, 3/15 Sawasdee 1, Sukhumvit 31, Klongtoey Nua, Wattana, Bangkok 10110

Facebook Hotel Seven

Foto B. Linnhoff/Faszination Fernost