Exotisches Vergnügen für Groß und Klein

Snowtown Bangkok (Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff)

97 Prozent der Thailänder kennen Schnee nur aus dem Fernsehen, aus Filmen und den Erzählungen von ausländischen Gästen. Schneeballschlachten oder Schlittenfahrten fallen für die Thais in die Abteilung Exotik. So stürzen sich auch die Erwachsenen mit derselben kindlichen Freude die kleinen Abhänge hinunter wie ihre Sprösslinge. Auf Schlitten, auf Skiern gar.

Foto: Snowtown/Facebook

Zum Vrgrößern auf das Foto klicken

In Bangkok schneit es im fünften Stock. Im Einkaufszentrum Gateway, direkt an der Skytrain-/BTS-Station Ekamai, in der „Snowtown“. Viermal am Tag bläst die Schneekanone zum Angriff, 30 bis 40 cm hoch liegt die weiße Pracht. Da aus Kunstschnee, bleibt sie liegen, obwohl die Temperatur im größten Indoor-Schneepark Südostasien beständig 15 Grad beträgt. Auf den 3000 qm sehe ich ausschließlich Thais – ich kenne allerdings auch keinen Touristen, den der Wintersport nach Bangkok gelockt hätte.

Die Snowtown-Innenarchitektur will sich nicht entscheiden zwischen mitteleuropäischem Bergdorf und Winter in Sapporo. Ein Hauch Japan muss sein, da Japans Küche das gastronomische Angebot in der Snowtown bestimmt – Essen und Trinken sind in Thailand immer die wichtigste Säule des Businessplans.

 

Das Gelände ist glatt selbstverständlich, Winterkleidung Pflicht. Die Besucher können sie Budget schonend ausleihen oder auch kaufen. Ein Paar warmer Socken kostet 50 Baht (ca. 1,25 Euro). Für Kleinkinder (bis 70 cm Höhe) und Menschen mit Behinderungen ist der Eintritt frei. Ab 71 cm aufwärts zahlen Kinder und Erwachsene für den Tagespass 450 Baht (Thais) bzw. 600 Baht (Ausländer/ca. 15 Euro). Die für thailändische Verhältnisse erstaunlichen Preise schützen die Snowtown vermutlich vor Überfüllung.

Adresse: 5. Etage Einkaufszentrum Gateway, BTS Ekamai, 982/22 Sukhumvit Road. Geöffnet 11.00 bis 20.00 Uhr. Tel: +66 (2) 95 547 6870

Fotos: Faszination Fernost/B. Linnhoff

Foto: Faszination Fernost/B. Linnhoff